Märkisches Ziegeleimuseum Glindow

die Ziegeleigeschichte der Region erlebbar

Die Ausstellung des Märkischen Ziegeleimuseums veranschaulicht mit vielen Dokumenten die Geschichte des Glindower Ziegeleigewerbes - vom seit 1462 verbrieften Tonabbau bis hin zur Wiederbelebung fast vergessenen handwerklichen Know-hows. Sie macht mit den einstigen Arbeits- und Lebensbedingungen der Einheimischen und der aus dem Lippisch-Westfälischen gekommenen Ziegler vertraut. Sie stellt frühere Ziegeleibesitzer vor und vermittelt einen Einblick in die ehemalige Ziegeleiindustrie im Raum Glindow-Werder-Rädel und in der gesamten Region.
Das Besondere an diesem Museum ist, dass der Besucher die geschichtlich dokumentierte Ziegelfertigung noch in Aktion erleben kann. Auf dem Gelände befinden sich zwei denkmalgeschützte Ringöfen aus dem Jahre 1868, gebaut nach dem Patent von Friedrich Eduard Hoffmann. Einer der beiden Ringöfen ist bis heute in Betrieb. Hier werden Manufakturziegel, Dachsteine und Formsteine für den Denkmalschutz und andere Bauprojekte produziert.

Öffnungszeiten

Saturday

10:00 16:00

Sunday

10:00 16:00

Das Museum ist auch an Feiertagen von 10 bis 16 Uhr geöffnet Sonderführungen können vereinbart werden unter Tel. (03327) 669 395

Stichwörter

  • ✓ Museum
  • ✓ Ausstellung
  • ✓ Märkisches Ziegeleimuseum
  • ✓ Friedrich Eduard Hoffmann
  • ✓ Ringofen
  • ✓ Tonabbau
weiter zum Stadtrundgang ›